Berufsfachschule für Ergotherapie Görlitz

Umschulung zur Pflegefachkraft (m/w/d)

Pflegefachkraft

Die Umschulung zur Pflegefachkraft bei uns in Görlitz eröffnet den Weg in einen anspruchsvollen Beruf, der sowohl Engagement als auch Einfühlungsvermögen verlangt.

Mit Einführung der „Generalistischen Pflegeausbildung“ 2020 wurden die drei bisherigen Pflegefachberufe in den Bereichen „Gesundheits- und Krankenpflege“, „Altenpflege“ und „Gesundheits- und Kinderkrankenpflege“ in einer Ausbildung vereint. Diese neue Form der Ausbildung befähigt Sie, Menschen aller Altersstufen zu pflegen.

Als Pflegefachkraft tragen Sie Verantwortung für die selbstständige, umfassende und prozessorientierte Pflege von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen.

Anpassungslehrgang in der Behandlungspflege für zweijährig ausgebildete Altenpfleger (m/w/d)

SEMINARZIELE

Nach erfolgreichem Abschluss erhalten Sie eine Bescheinigung über die Zusatzqualifikation in der Behandlungspflege der Semper Bildungsakademie und können an den Aufstiegsqualifizierungen teilnehmen.

SEMINARINHALTE

Die Ausbildung erfolgt auf der Basis des Gesetzes über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen und Altenpflegeberufen im Freistaat Sachsen (SächsGfbWBG) vom 4. November 2002 und der Verordnung des sächsischen Staatsministeriums für Soziales über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen (Weiterbildungsverordnung Gesundheitsfachberufe – SächsGfbWBVO) vom 22. Mai 2007.

 

THEMENÜBERBLICK

A. Theoretischer und praktischer Unterricht

B. Hospitation

Fortbildung von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen nach § 53c SGB XI

SEMINARZIELE

Die zusätzlichen Betreuungskräfte in stationären Pflegeeinrichtungen arbeiten in enger Kooperation und fachlicher Absprache mit den Pflegekräften und den Pflegeteams, damit die Betreuungs- und Lebensqualität der Anspruchsberechtigten verbessert wird. Dazu ist es notwendig, sich theoretische und praktische Kenntnisse anzueignen, damit auf Augenhöhe gearbeitet werden kann.

Der Teilnehmer erlangt Kompetenzen zur Planung und Bearbeitung fachlicher Aufgabenstellungen in der Betreuung. Dabei verfügt er über ein entsprechendes Fachwissen. Der Teilnehmer verfügt ebenfalls über ein Spektrum von Fertigkeiten und kann mit anderen Bereichen zusammenarbeiten. Er wird befähigt, das Wissen der Module in der Betreuungstätigkeit am Klienten zu beobachten und damit weiter zu vertiefen.

SEMINARINHALTE

Die Anpassungsqualifizierung basiert auf den Richtlinien nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen (Betreuungskräfte-RL) vom 19. August 2008 in der Fassung vom 23. November 2016. Diese beträgt insgesamt 240 Stunden.

THEMENÜBERBLICK

Modul 1: Basiskurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen

Umfang: 100 Unterrichtsstunden, Inhalte:

Modul 2: Betreuungspraktikum in einer stationären Pflegeeinrichtung

Umfang: 2 Wochen, Inhalte:

Modul 3: Aufbaukurs Betreuungsarbeit in stationären Pflegeeinrichtungen

Umfang: 60 Unterrichtsstunden, Inhalte:

Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen (PDL)

SEMINARZIELE

Die Weiterbildung hat das Ziel, Pflegefachkräfte für eine Leitungstätigkeit im Unternehmen vorzubereiten.

SEMINARINHALTE

Die Ausbildung erfolgt auf der Basis des Gesetzes über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen und Altenpflegeberufen im Freistaat Sachsen (SächsGfbWBG) vom 4. November 2002 und der Verordnungen des sächsischen Staatsministeriums für Soziales über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen.

Jeder Abschnitt der Ausbildung wird mit Leistungspunkten bewertet. Diese werden bei nachfolgenden Qualifizierungen anerkannt.

 

THEMENÜBERBLICK

A. Theoretischer und praktischer Unterricht

Management, Betriebswirtschaft und Organisation

B. Praktische Weiterbildung

Praxisweiterbildung entsprechend Praxisauftrag mit Präsentationsphasen.

Abschlussprüfungen

Die Prüfungen umfassen schriftliche Teile in jedem Modul, eine Facharbeit sowie ein Kolloquium.

In der Facharbeit ist die erworbene Führungs- und Leitungskompetenz anhand konkreter Beispiele, insbesondere aus der Qualitätssicherung, Mitarbeiterführung, Beratung von Patienten oder Bewohnern und von Angehörigen sowie aus der Planung, Durchführung und Dokumentation von Leitungsaufgaben darzustellen.

Praxisanleitung im Bereich Pflege

SEMINARZIELE

Die Weiterbildung hat das Ziel, Pflegefachkräfte für eine Tätigkeit als Praxisanleiter in Pflege- und Gesundheitseinrichtungen vorzubereiten.

SEMINARINHALTE

Die Ausbildung erfolgt auf der Basis des Gesetzes über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen und Altenpflegeberufen im Freistaat Sachsen (SächsGfbWBG) vom 4. November 2002 und der Verordnungen des sächsischen Staatsministeriums für Soziales über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen.

Jeder Abschnitt der Ausbildung wird mit Leistungspunkten bewertet. Diese werden bei nachfolgenden Qualifizierungen anerkannt.

 

THEMENÜBERBLICK

A. Theoretischer und praktischer Unterricht in der Grundstufe

A. Theoretischer und praktischer Unterricht in der Aufbaustufe

B. Hospitation

Abschlussprüfungen

Die Prüfung umfasst in der Grundstufe einen schriftlichen Teil und in der Aufbaustufe einen praktischen Teil. Im praktischen Teil der Prüfung ist die erworbene pädagogische Kompetenz durch die Vorbereitung und Durchführung einer praktischen Anleitung oder einer Projektpräsentation nachzuweisen.

Gerontopsychiatrie und Schwerstpflege

SEMINARZIELE

Die Weiterbildung hat das Ziel, Pflegefachkräfte für eine spezielle Tätigkeit im Unternehmen vorzubereiten.

SEMINARINHALTE

Die Ausbildung erfolgt auf der Basis des Gesetzes über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen und Altenpflegeberufen im Freistaat Sachsen (SächsGfbWBG) vom 4. November 2002 und der Verordnungen des sächsischen Staatsministeriums für Soziales über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen.

 

THEMENÜBERBLICK

A. Theoretischer und praktischer Unterricht in der Grundstufe

B. Praktische Weiterbildung

Abschlussprüfungen

Die Prüfung umfasst einen schriftlichen Teil, eine Facharbeit sowie ein Kolloquium.

In der Facharbeit ist die erworbene Kompetenz anhand konkreter Beispiele darzustellen.

Fortbildung von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen (2-tägiger Auffrischungskurs, mindestens einmal jährlich)

SEMINARZIELE

Sie frischen Ihre Kenntnisse zur Betreuung und Begleitung von Pflegebedürftigen auf bzw. erweitern diese nach aktuellem Wissensstand.

SEMINARINHALTE

Die Anpassungsqualifizierung basiert auf der Basis der Richtlinien nach § 53c SGB XI zur Qualifikation und zu den Aufgaben von zusätzlichen Betreuungskräften in stationären Pflegeeinrichtungen (Betreuungskräfte-RL) vom 19. August 2008 in der Fassung vom 23. November 2016. Diese beträgt insgesamt 16 Stunden.

THEMENÜBERBLICK

Auffrischungskurs für PDL nach mehrjähriger praktischer Tätigkeit und Änderungen in den betreffenden Ausbildungen

SEMINARZIELE

Für jeden Pflegedienstleiter ist es wichtig am Puls der Zeit zu bleiben. Änderungen in der Pflege oder auch im Bereich des Managements passieren unheimlich schnell. Wer nicht mit der Zeit geht bleibt stehen und kann dieser wichtigen Führungsposition nicht hinlänglich gerecht werden. Sie setzen sich mit den untenstehenden Themen innerhalb des Kurses auseinander und haben so die Möglichkeit, Ihre Fähigkeiten zu erweitern oder anzupassen.

SEMINARINHALTE

Sie erneuern und frischen Ihre Kenntnisse zu verschiedenen Leitungsthemen nach aktuellem wissenschaftlichem Stand auf.

THEMENÜBERBLICK

Auffrischungskurs für Praxisanleiter

SEMINARZIELE

Ein Praxisanleiter ist seit 2020 verpflichtet, sich jedes Jahr fortzubilden.  Sie als Praxisanleiter müssen in diesem Zusammenhang auch evidenzbasiertes Wissen ihren Schülern vermitteln können und zukünftig Auszubildende transparent in der praktischen Ausbildung anleiten und bewerten. Um den ständig neuen Anforderungen an neue Auszubildende gerecht zu werden, setzen Sie sich mit aktuellen Themen sowie Erneuerungen in der Pflege innerhalb des Kurses auseinander und haben so die Möglichkeit Ihre Fähigkeiten als Praxisanleiter zu erweitern oder anzupassen.

SEMINARINHALTE

Die Schüler müssen durch die neuen Regeln zur praktischen Ausbildung stärker angeleitet und neue Wege zur Begleitung müssen entwickelt werden. In diesem Kurs erhalten Sie Hinweise zur Umsetzung und Gestaltung von Handlungssituationen für die praktische Pflegeausbildung. Ihnen werden Möglichkeiten zur Gestaltung der Anleitungszeiten aufgezeigt und wie Sie die Bewertung und Benotung von Leistungen nachvollziehbar gestalten können. Aus dem pflegefachlichen Bereich werden Ihnen ausgewählte Inhalte aus gültigen Expertenstandards mit deren Verknüpfung zu den Prophylaxen vorgestellt. Die vermittelten Inhalte sind aktuell und evidenzbasiert. Sie werden ihren Schülern, wie auch ihrer Einrichtung in den praktischen Anwendungen im Rahmen des Pflegeprozesses nützliche Hilfestellungen sein.

THEMENÜBERBLICK

Modul 1:

Modul 2:

Behandlungspflege für Nichtfachkräfte in der ambulanten Pflege

SEMINARZIELE

Ambulante Pflegedienste haben die Möglichkeit, mit der AOK Plus, den BKKs sowie der Knappschaft Versorgungsverträge abzuschließen, welchen es erlauben, die Behandlungspflege der Leistungsgruppe 1 von „geschulten & geeigneten“ Pflegehilfskräften durchführen zu lassen.

SEMINARINHALTE

Sie erhalten das theoretische Wissen zu verschiedenen Behandlungspflegen und können es in praktischen Übungen vertiefen.

THEMENÜBERBLICK

Das 1x1 der Grundpflege

SEMINARZIELE

Sie frischen Ihre Kenntnisse zur Körperpflege sowie den dazugehörigen aktuellen Prophylaxen auf. Eine Erweiterung zu verschiedenen Körperpflegemodellen nach Krankheitsbildern wird aufgezeigt.

SEMINARINHALTE

Die Grundpflege stellt eine der häufigsten Tätigkeiten im Pflegealltag dar. Mit der Zeit schleichen sich Gewohnheiten und auch Fehler ein. In diesem Seminar werden mit Ihnen die Grundlagen zu verschiedenen Grundpflegen aufgefrischt sowie der Einbezug von aktuellen Prophylaxen und Pflegehilfsmitteln vermittelt.

THEMENÜBERBLICK

Gedächtnistraining

SEMINARZIELE

Kennenlernen der Methode von Frau Dr. Franziska Stengel für das Gedächtnistraining.

SEMINARINHALTE

Immer wieder müssen wir die Erfahrung machen, dass Menschen mit dem Einstieg in den Ruhestand in ihren körperlichen, geistigen und sozialen Funktionen nachlassen und verkümmern. Besonders gravierend fällt dabei zuerst der Verlust des Gedächtnisses ins Auge.

Studien haben gezeigt, dass sich diese Methode auch reaktivierend auf körperliche und seelische Funktionen sowie auf die alltägliche Aktivität und das allgemeine Befinden auswirkt.

THEMENÜBERBLICK

„Hoppala, was war DENN das“ – Inkontinenz als schamvolles Thema im Pflegealltag

SEMINARZIELE

In diesem Seminar erhalten Sie einen Überblick über verschiedene Inkontinenzen und deren Auswirkungen für Betroffene sowie moderne Möglichkeiten der Versorgung. Die pflegerischen Inhalte des Expertenstandards zur Kontinenzförderung werden beleuchtet.

 

SEMINARINHALTE

Inkontinenz ist für viele Menschen ein unangenehmes Tabuthema. Egal ob jung oder alt, niemand redet gerne darüber. In Deutschland leiden sehr viele Menschen an einer Inkontinenz. Die heutige Medizin und Hilfsmittelversorgung bieten zahlreiche Möglichkeiten, trotz Inkontinenz aktiv am Leben teilzunehmen – viele wissen nur nicht, was möglich ist.

THEMENÜBERBLICK

Schlaganfall – immer wieder ein großes Thema

SEMINARZIELE

In Deutschland ereignen sich jährlich etwa 270 000 Schlaganfälle. Trotz guter medizinischer Versorgung ist die Angst vor einem Schlaganfall und seinen Folgen für viele Menschen allgegenwärtig.

Das Erkennen von Schlaganfällen, Möglichkeiten der Prävention, Therapie und Rehabilitation sind Themenschwerpunkte, welche eine gute Grundlage für den Pflegealltag darstellen.

SEMINARINHALTE

Das Thema Schlaganfall wird umfassend erörtert – angefangen bei möglichen Ursachen und Risiken über die Prävention bis hin zur Akuttherapie und Rehabilitation.

Damit soll ein besseres Verständnis für die Umsetzung von Therapien und pflegerischen Maßnahmen erreicht werden.

THEMENÜBERBLICK

Apoplex

Palliative Care für Pflegende – Basiskurs

SEMINARZIELE

Sie setzen sich in diesem Seminar mit dem Thema Sterben und seinen vielseitigen Facetten auseinander. Von der Diagnose, über die Therapie bis hin zur ethischen und pflegerischen Sterbebegleitung werden sämtliche relevante Inhalte zu diesem Thema beleuchtet.

SEMINARINHALTE

Das Seminarprogramm greift das allgegenwärtige Thema Sterben und Sterbebegleitung auf. Kaum etwas bewegt uns so sehr wie die Begegnung mit dem Sterbeprozess und dem anschließenden Tod. Häufig ist man sprachlos und weiß nicht, wie man sich Verhalten soll.

Die Inhalte des Kurses sind an das Curriculum nach Kern, Müller, Aurnhammer angelehnt.

 

THEMENÜBERBLICK

Apoplex

Fachgerechte Kompression der Venen – Thromboseprophylaxe

SEMINARZIELE

Ein wichtiges Anliegen jedes Mitarbeiters in der Pflege ist es, eine drohende Komplikation zu verhindern. Erfahrungen haben gezeigt, dass in der Praxis ein Manko in Bezug auf die Thromboseprophylaxe besteht.

Fast jede Einrichtung hat einen Standard zur Thromboseprophylaxe entwickelt. Aber auch hier kommen immer wieder neue wissenschaftliche Erkenntnisse, neue Maßnahmen und Techniken hinzu.

SEMINARINHALTE

Der Kurs bietet Möglichkeiten zur Auffrischung und Ergänzung des Wissens über Bau und Funktionen des Venenapparates, Bedeutung der Prophylaxe sowie der Anwendung von verschiedenen Verbänden und Strümpfen zur Thromboseprophylaxe.

THEMENÜBERBLICK

Expertenstandard nach § 113a SGB X

SEMINARZIELE

Expertenstandards nehmen in der Alten- und Krankenpflege immer mehr, durch ihren Bezug auf neueste pflegewissenschaftliche Erkenntnisse, an Bedeutung zu.

SEMINARINHALTE

Expertenstandards dienen der gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätssicherung in der Pflege. Inzwischen gibt es 10 festgesetzte Expertenstandards und einer befindet sich noch in der Implementierungs-/Konsensphase.

Diese Standards haben eine wichtige Bedeutung für die Pflege. Sie sind sehr umfangreich, weswegen jeweils nur ein Standard im Seminar vorgestellt werden kann.

THEMENÜBERBLICK

„Wenn Düfte den Geist und die Seele verzaubern“ Aromatherapie in der Pflege

SEMINARZIELE

Dieser Kurs ermöglicht Ihnen einen Einblick in die Aromatherapie als alternatives Konzept in der Pflege. Sie erhalten einen Überblick in die Anwendungsmöglichkeiten im Pflegealltag und können Ihr gewonnenes Wissen gleich praktisch Anwenden.

SEMINARINHALTE

Aromatherapie gewinnt in der heutigen Zeit zunehmend an Bedeutung. Egal ob bei der Grundpflege, infektiösen Erkrankungen oder zur Unterstützung bei der Schmerztherapie. Der Aromatherapie sind kaum Grenzen gesetzt. Auf natürlicher Basis ohne weitere Nebenwirkungen kann die Lebensqualität verbessert bzw. gesteigert werden.

THEMENÜBERBLICK

Pflege und Gewalt – was tun, wenn Aggression und Gewalt im Pflegealltag auftreten?

SEMINARZIELE

Der Kurs soll Sie dazu befähigen, Gewalt zu erkennen und Ihnen Lösungsansätze bieten, wie Sie mit Gewalt umgehen und ihr entgegentreten können.

SEMINARINHALTE

Gewalt hat viele Facetten – Pflegekräfte gegen zu Pflegende, zu Pflegende gegen Angehörige, Angehörige gegen Pflegekräfte. Ohnmacht und Mobbing spielen in der Pflege oft eine große Rolle.

In diesem Kurs lernen Sie, sich die verschiedenen Bereiche von Gewalt bewusst zu machen und es werden Lösungsmöglichkeiten gezeigt, um deeskalierend und vorbeugend eingreifen zu können.

THEMENÜBERBLICK

Die tierischen Helfer

SEMINARZIELE

Unser Ziel ist es, die Vorteile tiergestützter Angebote für die Verbesserung der Lebensqualität aufzuzeigen:

SEMINARINHALTE

Im Rahmen des Kurses werden Ihnen verschiedene Möglichkeiten des Einsatzes tiergestützter Angebote vorgestellt, sowie hygienische Bedenken im Pflegealltag ausgeräumt. Ein weiterer Schwerpunkt ist es, die Grundlagen der Finanzierung aufzuzeigen. Sie erhalten einen Einblick in die tiergestützte Therapie von der tierärztlichen Begleitung bis hin zu artgerechter Haltung im stationären Bereich.

THEMENÜBERBLICK

Umgang mit Nörglern, Miesepetern und anderen „nervigen“ Menschen

SEMINARZIELE

Die Teilnehmer erhalten alltagserprobtes Rüstzeug, um emotionale Zustände bei sich und anderen beeinflussen und „umpolen“ zu können.

SEMINARINHALTE

Die Teilnehmer lernen, welche Möglichkeiten und Strategien jedem von ihnen individuell zur Verfügung stehen, um auf die Gedanken, Gefühle und Handlungen anderer Menschen Einfluss zu nehmen.

Im nächsten Schritt lernen sie, das Potenzial von Menschen zu finden und zu aktivieren. In einem ausgewogenen Verhältnis werden das neue Wissen und die neuen Methoden praktisch ausprobiert, geübt und verfeinert.

THEMENÜBERBLICK

KONTAKT

Semper Bildungsakademie gGmbH, Schulteil Görlitz

Rauschwalder Str.43

02826 Görlitz

 

Sekretariat

Frau Jackisch

Mail: s.jackisch@semper-schulen.de

Telefon: 03581 76780

 

Ihr Ansprechpartner 
Frau Dohlien
Telefon: 03581 76780

Mail: s.dohlien@semper-schulen.de

Termine

08.09.2021

Fortbildung von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen

Kursnummer: GR 210908

2-tägiger Auffrischungskurs

08.09.2021 / 15.09.2021

09.09.2021

Behandlungspflege für Nichtfachkräfte in der ambulanten Pflege

Kursnummer: GR 210909
09.09.2021, 16.09.2021, 23.09.2021

06.10.2021

„Wenn Düfte den Geist und die Seele verzaubern“ Aromatherapie in der Pflege

Kursnummer: GR 211006

03.11.2021

Fortbildung von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen Seminar

Kursnummer: GR 211103

04.11.2021

Leitungsaufgaben in Pflegeeinrichtungen (PDL) Seminar

Kursnummer: GR 211104

18.11.2021

Praxisanleitung im Bereich Pflege Seminar

Kursnummer: GR 201118

24.11.2021

Fortbildung von zusätzlichen Betreuungskräften in Pflegeheimen

Kursnummer: GR 211124

2-tägiger Auffrischungskurs

24.11.2021 / 31.11.2021

01.12.2021

Die tierischen Helfer

Kursnummer: GR 211201